Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

headmates. Wir verstricken Geschichten





Das Team von headmates hat es sich zur Aufgabe gemacht, Mützenliebhaber mit einer ganz besonderen Mütze glücklich zu machen.

Eine headmate ist keine gewöhnliche Mütze, eine headmate ist eine Mütze, die ihre ganz eigene Geschichte erzählt. Deshalb heißt der Slogan des Projektes auch „headmates – Wir verstricken Geschichten“.

Eine headmate besteht aus hochwertiger und nachhaltiger Merino- und Alpakawolle sowie aus Seide. Jede einzelne headmate wird von einer strickbegeisterten Omi aus Bayern handgefertigt. Damit die Mützenliebhaber die Omi, die ihre headmate liebevoll gestrickt hat auch kennenlernen können, liegt jeder headmate ein Strickerzertifikat bei. Auf diesem Strickerzertifikat erzählen die Omis ihre ganz eigenen Geschichten. Omi Gertraud hat früher beispielsweise für ihre ganze Familie gestrickt und Omi Hannelore liebt es beim Kaffeeklatsch zusammen mit ihren Freundinnen headmates zu stricken.

headmates möchte daher nicht nur Mützeliebhaber glücklich machen, sondern auch die strickbegeisterten Omis. Durch das Stricken bekommen sie eine weitere Beschäftigung und einen Nebenverdienst. Durch regelmäßig organisierte Strickevents können die Omis nicht nur Kontakt zu anderen Omis, sondern auch zu der jüngeren Generation knüpfen. Bei diesen Strickveranstaltungen mit Kaffeeklatsch Atmosphäre können sich die Omis und die Mützenliebhaber besser kennenlernen, sich austauschen und gemeinsam stricken. Von diesen Events profitieren beide Seiten. Beide können so Kontakte zu anderen Mützenliebhabern oder zu andern Strickfans knüpfen. Die Omis freuen sich das wertvolle Handwerk des Strickens weitergeben zu können und Strickfans freuen sich, von erfahrenen Omis noch etwas lernen zu können.

Jede Strickomi hat außerdem die Möglichkeit, ihren Lohn für jede gestrickte headmate an eine soziale Einrichtung ihrer Wahl zu spenden. Somit konnte headmates bereits nach einem Monat knapp 1.500€ an gemeinnützige Institutionen spenden.

Mit dem Konzept headmates möchten die Studenten jedoch gerne noch weiteren Menschen helfen. Somit ist seit einiger Zeit die Behindertenwerksatt „Donauwerker“ aus Passau in die transparente Wertschöpfungskette von headmates eingebunden. Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung sind für das Annähern der Knöpfe und für die Verpackung zuständig. Somit haben Menschen mit Behinderung die Möglichkeit auf einen Nebenverdienst und eine tägliche Aufgabe, welche Struktur in ihren Tag bringen soll.

 

Updates:

Mittlerweile ist headmates ein eigenständiges Startup-Unternhmen, welches sich unter dem Begriff Social Business einordnen lässt.

Seit Oktober 2012 gibt es headmates bei diversen Einzelhändlern in Deutschland zu kaufen. Infos dazu auch unter www.headmates.de

Als nächsten Schritt plant das junge Start-up die Eröffnung eines eigenen Onlineshops im Januar 2013.
Die offizielle Hompage von headmates findet ihr hier!

Auf die headmtes-Facebook Fan-Seite kommt ihr, wenn ihr hier klickt!